Tag: DE

New OpenStreetMap Germany Webpage

The German OpenStreetMap project webpage has been online for three years now. During these years several small updates have been made to the page. But it is about time to create a complete new webpage with a “state of the art” layout and style. Jonas created the first drafts of a possible new design of the site a while ago. Unfortunately he hasn’t had enough time to finish his work, but luckily Fabian and Pascal came up with a new webpage. Both of them considered Jonas first draft during the development and expanded it with their own ideas.

The new site is based on HTML, CSS and Twitter-bootstrap. Most of the content has been taken from the old webpage with minor improvements. In their opinion the biggest change lies within the way the users are welcomed to the page with information such as: “What is OpenStreetMap?“, “How can I help?” or “How can I use the data?“. The following image shows the important changes made to the welcome-page:

Routing View EU 2010-12

Short update with new statistics for the “Routing View EU“. Overall the following amount of errors appears for “Europe” at the middle of December 2010:

  • Unconnected Roads: ca. 112600
  • Duplicate Ways (number of duplicate segments): ca. 139000
  • read more about the error-types here

This means that altogether there are 5100 new unconnected streets and 20000 duplicate way segment errors have been fixed (last month we had 107500 unconnected roads and 160000 duplicate way errors). In total we have an increment of 1300000 (+4.6%) new OSM way segments for routing in the past 5 weeks in “Europe” (this is nearly twice the number in comparison to one month ago)!

The following image shows the amount of errors divided by country for today’s Europe dataset:

Routing View EU 2010-11

And again, here are the new statistics for the “Routing View EU“.

Overall (according to the Geofabrik extract) the following amount of errors appear for Europe at the middle of November 2010:

  • Unconnected Roads: ca. 107500
  • Duplicate Ways (number of duplicate segments): ca. 160000

Unfortunately this means that overall only 500 unconnected streets and 22000 duplicate way segment errors have been fixed (last month we had 108000 unconnected roads and 180000 duplicate way segments errors). As always, the following image shows the amount of errors divided by country:

Wow Italy! It’s really nice to see what’s happening there! During the past month they fixed more than 9000 errors again. And now they are really catching up with Germany 🙂 But also in several other countries some people were able to reduce the amount of errors too, such as in: Albania, Denmark, Greece, Iceland, Norway or Sweden. More than 1000 errors have been fixed here in each country 🙂

Using OpenHeatMap

Nearly three months ago I saw a tweet by mapperz (here). The tweet introduced http://www.openheatmap.com (OHM) : “Turn your spreadsheet into a map” . A very interesting tool. Unfortunately I completely forgot about it in the past weeks until last night. I was looking for an easy method to present some data on a map.

Using OHM is really simple. Upload your CSV file, which suits a certain format, and your data is more or less presented on an OpenStreetMap basemap 🙂

In my case, I used the TMC data of Germany for one week (since 2010-09-12) to present it on a map. For each intersection I counted the number of traffic messages for that specific week. The red areas in the map represent those intersections with a high concentration of messages. My result-OHM-map can be found here: http://www.openheatmap.com/view.html?map=OverestimatedOdessasShevat

Etwas #OSM für die Feuerwehr

Welches Gebiet kann von einer Einsatzzentrale der Polizei, der Feuerwehr oder von Ersthelfern in einer vorgegebenen Zeit abgedeckt werden? Andreas versucht gerade dies für die Feuerwehr seiner Gemeinde zu visualisieren. Das erste Ergebnis: Die Standorte der Löschgruppen und die Gebiete die erreicht werden können als Kreise auf einer OpenStreetMap Karte. Das folgende Bild zeigt das Resultat (Rote Marker = Feuerwehrhäuser, Gelbe Kreise = Erreichbarkeitsgebiet und Schwarze Linie = Grenze der Gemeinde):

Bei weiteren Recherchen ist er auf die OSM Erreichbarkeitsanalyse gestoßen (Accessibility Analysis Service). Dieser Dienst ermittelt ein Polygon, dass ein Gebiet repräsentiert was in einer vorgegebenen Zeit erreicht werden kann. Vor drei Tagen hat mich Andreas angeschrieben und gefragt ob ich ihn bei der Verwendung des Dienstes und der Realisierung etwas unterstützen könnte. Im folgenden Bild ist das Ergebnis mit den Polygonen (orange) der Erreichbarkeitsanalyse zu sehen:

#OSM Routing View 2010-08

Anbei die Statistiken für den Monat August 2010 vom OSM Inspector Routing View Germany. Den ersten Platz im beseitigen von Fehlern zumindest in der 1m-Fehler-Klasse teilen sich diesen Monat Hessen & Bayern 🙂 Aber auch in Rheinland-Pfalz hat sich einiges getan! Nur bei Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen ist eher eine zunehmende Anzahl von Fehlern zu sehen 🙁

Die Gesamtanzahl der Fehler (nichtverbundene & doppelte Straßen) liegt im jetzigen Monat für Deutschland bei ca. 12.500. Was wiederum einer Verminderung innerhalb des letzten Monats von ca. 2.500 “Problemen” entspricht. Letzten Monat wurden noch 4mal (!!!) so viele Fehler bereinigt. Sommerloch weil Reisezeit? 😉

Im Monat August verteilen sich die Probleme im Routing View Germany auf folgende Klassen:

  • Gesamtanzahl 1m nicht verbunden: ca. 2.100 (Juli 2.700)
  • Gesamtanzahl 2m nicht verbunden: ca. 1.300 (Juli 1.500)
  • Gesamtanzahl 5m nicht verbunden: ca. 7.600 (Juli 8.600)

“Unmapped” Places in DE?

Gerade vergangene Woche wurde in der Presse wieder über OpenStreetMap und dessen Datenqualität (Vollständigkeit) gesprochen. Beispielsweise gab es hier (Golem) einen Artikel: “OpenStreetMap ist reif für den geschäftlichen Einsatz”. Ich finde das diese Aussage aber differenziert betrachten werden muss, für was genau die Daten verwendet werden sollen. Für Kartendarstellungen, Geomarketing und/oder Autonavigation? Für welches Land? Wie auch immer, Qualitätsuntersuchungen gibt es schon länger und sie zeigen auch, das sich die Qualität (Vollständigkeit) von Region zu Region unterscheiden kann.

Letzte Woche bin ich eher durch Zufall auf folgende OSM-Wiki-Seite gestoßen: “Quality Assurance”. Sie zeigt eine gute Übersicht von verschiedenen für OSM wichtigen Qualitäts-Tools. Unter anderem fand ich dort auch von Gary68 das Tool “Unmappedplaces”. Die Idee hinter diesem Tool fand ich interessant: Es versucht für ein OSM-File alle “potenziell unkartografierte Places” zu finden. Die Ergebnisse in meiner Region waren allerdings nicht so, das die Places die ich ebenfalls kennzeichnen würde, auch gefunden wurden. Deswegen habe ich versucht das Ganze “neu” zu machen. Für Deutschland kam dabei mein Tool auf folgende Ergebnisse.

Stats OSM Routing View 2010-07

Für die vergangenen fünf Wochen habe ich heute wieder neue Statistiken für den Routing View Deutschland (hier) erstellen lassen. Spitzenreiter im beseitigen möglicher Fehler in der 1m-Klasse ist wie letzen Monat wieder mal das Bundesland Nordrhein-Westfalen (y)

Insgesamt sind inzwischen die Hälfte aller Bundesländer in der 1m-Klasse, wie im Diagramm zu sehen, unter 100 “Fehler”. Drei Bundesländer heben sich momentan aufgrund ihrer hohen Anzahl noch etwas von den anderen ab: Niedersachen, Bayern und Hessen.

Die Gesamtanzahl der Fehler (nichtverbundene & doppelte Straßen) liegt im jetzigen Monat für Deutschland bei ca. 15.000. Was wiederum einer Verminderung innerhalb des letzten Monats von ca. 10.000 “Problemen” entsprechen würde (im Juni waren es insgesamt 25.000) 🙂

Was sehr schön zu sehen ist das die Anzahl der Fehler von doppelten Wegen innerhalb der letzten Zeit sehr stark abgenommen hat. Derzeit verbleiben in Deutschland “nur” noch ca. 2.000 Probleme mit doppelten Wegen …

Wo erfolgen die meisten Edits in OSM?

Angeregt durch den vorletzten Post über die „zunehmende“ Anzahl der Fehler in OpenStreetMap DE stellte sich mir die Frage: In welchem Bundesland wird derzeit am meisten an der Map gearbeitet? Aus den daily-Planet-Changefiles für den Zeitraum vom 3.6. bis zum 10.06.2010 (1 Woche) habe ich mal die mittlere Anzahl der Node Edits pro Tag für jedes Bundesland in Deutschland ausgewertet (Edits an Ways sind in diesen Diagrammen (noch) nicht enthalten).

Im Diagramm fallen die drei „großen“ Bundesländer auf. Nordrhein-Westfahlen ist ebenfalls wieder im vorderen Feld der Statistik dabei. Diesmal aber im positiven Sinne 😉 . Bei der Statistik zum Routing View Analyse war es genau andersherum, dort war es das Bundsland mit den meisten Fehlern im Landesvergleich, (vgl. Statistik). Also somit ist NRW das wohl derzeit aktivste Bundesland in OSM DE, aber auch das mit den meisten Fehlern?!

Neue Stats zum OSM DE Routing View!

Habe heute wieder neue Statistiken zum OSM Routing View erstellen lassen. Schön zu sehen das Insgesamt die Fehleranzahl bei den nicht verbundenen Straßen (1m) zurück geht.

Etwas bedenklich ist allerdings die Entwicklung in Hessen. Dort hat sich die Fehleranzahl von ca. 400 auf quasi über 800 verdoppelt. Mit dem Saarland ist auch das erste Bundesland für den dargestellten Fehlertyp auf 0, Glückwunsch 🙂 ! Spitzenreiter im beseitigen der Fehler sind für den letzten Zeitraum die Länder NRW & RLP. Beide konnten um die 400 Fehler beheben …

Die Analyse läuft jetzt etwas weniger als vier Monate und die Gesamtanzahl der Fehler (nicht verbundene Straßen & doppelte Wege) konnte von über 50.000 auf ca. die Hälfte (25.900) verringert werden!